Unsere Einrichtung

Katholische Kindertagesstätte St. Josef
Sohlweg 5
73450 Neresheim
07326 6107
StJosef.Neresheim@kiga.drs.de

Öffnungszeiten

Regelgruppe (Kinder von 2- 6 Jahre)
Montag- Freitag 7.30 Uhr- 12.30 Uhr
Dienstag und Donnerstag 13.30 Uhr- 16.00 Uhr

Verlängerten Öffnungszeiten (Kinder von 1- 6 Jahre)
Montag- Freitag 7.00 Uhr- 13.00 Uhr

Ab September 2017
Montag- Freitag 7.30 Uhr- 13.30 Uhr

Ganztagesgruppe (Kinder von 1- 6 Jahre)
Montag- Freitag 7.00 Uhr- 17.00 Uhr

Preise
  1 Kind  2 Kinder 3 Kinder 4 und mehr
Regelgruppe  112.--  85.--  56.--  18.—
Regelgruppe mit verlängerter Öffnungszeit
135.--     102.-- 68.--    22.—
Unter 3-jährige 168.--   128.-- 84.--    27.—
Unter 3-jährig mit verlängerter Öffnungszeit 191.--   145.--  96.-- 31.—
GT-Gruppe ab 3 Jahre 203.--   156.--  103.-- 33.—
GT-Gruppe unter 3 Jahre 305.--   234.--  155.-- 51.—

Preise in € pro Monat

Ferienplan
Weihnachten 02.01.- 05.01.2017
Fasching 27.02.- 28.02.2017
Ostern 12.04.2017
Klausurtag 02.05.2017
Sommer 21.08.- 08.09.2017
Herbst 30.10.2017
Weihnachten 27.12.- 29.12.2017
Pädagogischer Tag 02.10.2017

Planungstage,
ab 12 Uhr geschlossen

Mitarbeiterausflug der
Seelsorgeeinheit Neresheim,
ab 12 Uhr geschlossen

13.04.2017
19.06.2017


26.06.2017

 

Pädagogischer Ansatz

Teiloffenes Konzept

Wir arbeiten nach dem teiloffenen Konzept, das heißt, dass jedes Kind seinen festen Platz in seiner Stammgruppe hat. Dort trifft es sich täglich zum gemeinsamen Morgenkreis und zum gemeinsamen Frühstück, welches einmal im Monat stattfindet. Zusammen mit den vertrauten Kindergartenfreunden feiert es dort auch seinen Geburtstag.
In der Freispielzeit dürfen die Kinder die Spielecken im anderen Gruppenzimmer und außerhalb der Gruppenräume nutzen. Die pädagogischen Angebote finden teilweise in der Stammgruppe und teilweise gruppenübergreifend statt.
Wir fördern damit die Entscheidungsfähigkeit, Selbständigkeit und Selbsttätigkeit der Kinder.
Das Sozialverhalten wird geschult, da sie mit vielen unterschiedlichen Kindern und Erwachsenen in Kontakt kommen.
Manche Kinder spielen sehr gerne in den Räumen der anderen Gruppe und außerhalb der Zimmer. Sie genießen es, Neues und Anderes kennen zu lernen und auszuprobieren.
Bei Allem sind wir, das Team, pädagogische Begleiter, Vertraute, Helfer, oft auch selbst Lernende und Staunende.

Waldpädagogik

Die Besuche im Wald sind ein fester Bestandteil unserer Jahresplanung. Jeweils im Frühling, Sommer und Herbst ziehen wir mit den Kindern für eine Woche in den Wald. Im Winter reduzieren wir den Aufenthalt auf 2 Tage.
„Unser“ Wald heißt Eichert. Er befindet sich auf halbem Weg zwischen Neresheim und Auernheim. Dort steht auch eine Waldhütte, die uns Schutz vor sehr überraschendem Wetterwechsel bietet. Der Aufenthalt im Wald ist eine echte Alternative zum Alltag der Kinder. Ohne Mauern und wenig eingrenzende Regeln bietet der Wald alles für jede Individualität:

  • Naturerfahrung mit allen Sinnen
  • Erweitertes soziales Gefüge
  • Perspektivenwechsel
  • Wissensquelle
  • Abenteuerspielplatz
  • Künstleratelier
  • Erholung
  • Bildungsangebot
  • Sport
  • Spracherweiterung
  • Einblick in biologische Abläufe, chemische Zusammenhänge,
  • geologische Kenntnisse, geografische Strukturen, physikalische Gesetze…
  • Kennenlernen der unmittelbaren Heimat
  • Religiöse und spirituelle Ansätze
  • Einblick in den Arbeitsplatz Wald und den Rohstoff Holz

Kurz und knapp:
Der Grundbaustein zur Bildung für nachhaltige Entwicklung wird hier gelegt.

Montessori Pädagogik

In unserer Kindertagesstätte spielt die Maria Montessori Pädagogik eine zentrale Rolle.
Ihre pädagogischen Ideen und die von ihr entwickelte Pädagogik erleben derzeit eine wahre Renaissance. Wie bei Maria Montessori, nimmt in der Erziehung unserer Kinder Selbstständigkeit und eigene Kreativität einen großen Stellenwert ein. Im Zentrum unseres pädagogischen Alltags stehen die Begriffe Freiheit, Ordnung, Konzentration, schöpferisches Lernen, Selbstentfaltung, die sensible Perioden, das Kind als Baumeister des Menschen. Als wichtigste Forderung des Kindes an uns Erzieherinnen steht das Leitbild der Maria Montessori: „Hilf mir, es selbst zu tun!“

Das Kind will lernen, es selbst zu können. Dabei schaffen wir die nötige Voraussetzung. Zentraler Punkt unserer Pädagogik ist die Grundhaltung dem Kind gegenüber. Wir legen Wert auf Ganzheitlichkeit. Das Kind muss die Möglichkeit haben, sich nach seinem eigenen Rhythmus gemäß zu formen, disziplinieren und bilden können. Auf diese Weise erweitern die Kinder ihre Handlungsfähigkeit, bleiben körperlich und seelisch ausgewogen.